JUGOJUGOSLAVIJA

Beogradsko dramsko pozorište/Belgrad
Regie und text/Bonn Park
Bühne und Kostüm/Julia Nussbaumer
Komposition//Ben/Rössler
Mit//ISIDORA/SIMIJONOVIĆ//JADRANKA/SELEC//JELENA/ČVOROVIĆ/PAUNOVIĆ//NIKOLA/MALBAŠA

2020

„Ich erinnere mich, mein Vater hat mich mit auf einen Berg genommen und gesagt: Siehst du all das Land? Es gehört niemandem! Niemand ist wütend, wenn du darüber läufst oder dort liegst und in den Himmel schaust.“

„Ja, meine Mutter hat mich auch mal mitgenommen auf einen Berg und gesagt: Siehst du all das Land? Es gehört uns allen! Sei deswegen nicht wütend, wenn jemand anders darüber läuft oder sich dort hinlegt, um den Himmel anzuschauen.“

„Sie waren vergiftet mit Unzufriedenheit. Sie behaupteten, alles sei schlecht, den Menschen ginge es nicht gut. Sie konnten einem Leid tun, denn nie ging es den Menschen besser.“

„Doch meine große Leidenschaft war immer das Eiskunstlaufen. Mein Vater war ein großer Eiskunstläufer. Er war nie gut, aber er hat es geliebt. Jeden Februar waren wir täglich auf dem See und er ist oft hingefallen. Das war nicht so schlimm, ich habe ihm immer gern zugesehen, wie er hinfiel. Sein Körper hatte keine Eleganz, aber sein Herz konnte jede Figur stehen. Also ging ich in eine Eiskunstlaufschule, ich trainierte an vielen Tagen, an vielen auch nicht, bis ich zu alt dafür war.“

„Aus einem unbekannten Grund ist ES‘ Glut diese Nacht erloschen. Das Feuer ist aus. Seit einigen Monaten gab es viel e Spekulationen darüber, dass ES in einem großen Kummer war. ES konnte nicht mehr. Es war alles ein bisschen zu viel. Die Welt ist sehr kompliziert, und ES konnte nicht mehr all die Dinge tun, um Gleichgewicht und unendliche Zufriedenheit zu garantieren. Das Feuer war nicht unendlich, wir dachten alle, es könnte für immer sein. Doch diese Nacht ist ES erloschen.“

„Es war doch eben noch alles so schön. Jeden Morgen habe ich das Fenster geöffnet und Zauber kam in mein Schlafzimmer. Und dann, ich weiß es nicht, dann kam kein Zauber mehr durchs Fenster. Was kam denn dann durchs Fenster? Nichts? Ich weiß es nicht! Ich weiß es nicht.“